Valentinstag 2021: Florale Liebesboten zum Fest der Liebe

Blühende Liebesbotschaften sollen vor allem Hoffnung und Optimismus bringen. Frische, vitale und heitere Farbtöne wecken dabei die Sehnsucht nach unbeschwerter Freude.
IMGP8805(1) © Österreichische Blumenwerbung GmbHgrößer Wenn weltweit am 14. Februar der Valentinstag gefeiert wird, stehen die Liebe und die großen Gefühle im Mittelpunkt. Wohl der schönste Weg, seine Zuneigung zum Ausdruck zu bringen, ist durch die Sprache der Blumen und Pflanzen: Mit ihrer hohen Symbolkraft sind sie einzigartige Liebesboten.  
Für die österreichischen Floristikfachbetriebe, Gärtnereien und Blumengroßhändler bedeutet der Valentinstag traditionell den Saisonauftakt: Rund 90 % aller Blumen zum Valentinstag kommen dann bereits aus Europa, wie z. B. die Amaryllis und diverse Orchideen-Blüten. Zudem bringen heimische Tulpen, vielfältige Narzissenvariationen oder Anemonen, Freesien und Ranunkeln, bunte Primeln und Hyazinthen erste Frühlingsgefühle ins Blumenfachgeschäft.  
Im Trend: erdige Farbtöne 
Erdige Farben – vor allem der Farbton "Pickled Pepper", ein helles Grün mit leicht braun-gelbem Unterton –, die an Natur, Wälder, Gras und Moos erinnern, liegen 2021 stark im Trend.
"Auch fröhliche und heitere Töne in den Primärfarben sind heuer stark im Kommen", so die ORF-Studio 2 Meisterfloristin Iris Hobel. "Die Farben sind authentisch, die Schattierungen breit gefächert und lassen sich optimal kombinieren Wer es lieber bunt mag, für den zaubern unsere Floristinnen und Floristen farbenfrohe Arrangements – jedes davon ein Unikat und etwas ganz Besonderes." 
Frühlingsgefühle versprechen auch Tulpen oder Narzissen, dazu helle Grüntöne, kombiniert mit frischen Akzenten in Gelb und Creme.  
Klassiker: die rote Rose und trendige langstielige Tulpen
"Natürlich ist auch der Valentinstag-Klassiker, rote Rosen, nach wie vor sehr beliebt", sagt der Präsident des Blumenbüros Österreich, KR Rudolf Hajek, "ebenso wie schöne Kombinationen in Rot, Rosa und Violett mit graugrünen Akzenten und lieblichen Accessoires." 
Ein Tipp des Experten: "Wer mit Rot die Liebesfarbe in der Sprache der Blumen verschenkt, liegt nie falsch." Auch ausgewählte Einzelblumen – im Trend liegen langstielige französische Tulpen – sind überaus beliebt, die, in Kombination mit angetriebenen Zweigen, vornehme Eleganz zeigen.
Langfristige Freude mit Topfpflanzen 
Wer zum Valentinstag vor allem auf lange anhaltende Pflanzenfreude setzen möchte, dem bietet der Blumengroßhandel ebenfalls eine reiche Auswahl. "Ob Primeln, Narzissen oder Hyazinthen: Sie sind das richtige Valentinstag-Geschenk für Gartenfreunde", so Hajek. Denn sie können später in den Garten ausgesetzt werden, wo mit der richtigen Pflege monatelange blühende Freude bereiten.  
Valentinstag am 14. Februar hat eine lange Tradition
Zahlreiche Legenden ranken sich um die Entstehung des Valentinstages. Für viele hat seine Geschichte bereits im 3. Jahrhundert nach Christus begonnen. Damals beschenkte Bischof Valentin von Terni alle Frischvermählten mit Blumen und sie sollen sich über besonderes Eheglück gefreut haben. 
Ab dem 15. Jahrhundert wurde der Valentinstag, von Großbritannien ausgehend, durch britische Auswanderer in den USA etabliert. Seit dem Zweiten Weltkrieg wird der Valentinstag auch in Österreich gefeiert, als Besatzungssoldaten den Brauch hierzulande einführten, der seither als Fest der Liebe seinen festen Platz im Jahresablauf einnimmt. Weitere Fotos und Infos finden Sie unter www.ihr-florist.at.


Autor:
red.
18.01.2021