Start der Weihnachtssternsaison 2020: Dekowunder zaubert festliches Flair

Neue Sorten, Farben und Formen sorgen für gemütliche vorweihnachtliche und Stimmung in jedem Zuhause.
Stars for Europe 2011 - 12 © Blumenbüro Österreichgrößer Anfang November starten die heimischen Gärtnerei- und Floristikfachbetriebe in die Weihnachtssternsaison 2020 − mit neuen Farben und Formen des schönen Winterblühers. Das blühende Dekowunder, der Weihnachtsstern, bringt dabei wie keine andere Pflanze vorweihnachtliches und gemütliches Flair in jedes Zuhause.  

Dekowunder Weihnachtsstern – das Topthema 2020 

Denn neben dem Adventkranz und dem Christbaum mit seinem Lichterglanz ist es vor allem die Winterblühpflanze aus heimischem Anbau – der Weihnachtsstern –, der die Vorweihnachtszeit erst perfekt macht. Ob als Topfpflanze oder als Schnittblume in der Küche, im Wohnzimmer, sogar im Kinderzimmer: Der Weihnachtsstern ist die Pflanze für eine perfekte Vorweihnachtszeit, die zudem in jedem Raum eine festliche Atmosphäre schafft. 

Die Österreicherinnen und Österreicher Blumenkäufer greifen übrigens bevorzugt zu den klassischen roten Schönheiten. Bisher entscheiden sich nur 20 Prozent für neue Farben und Formen, aber es werden immer mehr. Dabei ist der Weihnachtsstern gerade in der heurigen Saison mit seinen rund 150 verschiedenen Sorten und prachtvollen Farben an Vielseitigkeit kaum zu übertreffen. Auch die Formenauswahl der blühenden Winterpflanze ist groß und reicht von der Minipflanze bis zu üppigen Buschformen und Hochstämmen. Heuer im Trend liegen besonders Farben wie Apricot, Bordeaux, Cremeweiß und Lachs. Wer es bunt und kräftig mag: In Orange, Pink, Rosa und diversen Rottönen, Zimt oder Zitronengelb ist der Weihnachtsstern ebenfalls zu haben. Besonders dekorativ sind auch die zweifarbigen Farbvarianten, mit reizvollen Verläufen oder Sprenkelungen.  

Dekorative Inspirationen für den Weihnachtsstern 

Im Trend liegt heuer das Motto "Green Spirit", bei dem Pflanzen und Naturmaterialien eine wichtige Rolle spielen, so z.B. Zapfen oder Zweige, und für eine wunderbar entspannte Atmosphäre sorgen – besonders, wenn sie in einem reizvollen Kontrast zum leuchtenden Cremeweiß des Weihnachtssterns arrangiert werden.  
Mit dem Trendthema "Natural Christmas Warmth" zieht pure Harmonie ins winterliche Zuhause ein, die zum Entspannen und Wohlfühlen einlädt. Dabei wird eine Pflanzschale mit cremefarbenem Weihnachtsstern, der in einem Nest aus Zweigen und Trockenblumen platziert ist, zu einem wunderschönen, natürlichen Blickfang.  

Nach wie vor im Trend steht weiterhin der natürliche Landhaustil mit kuscheligen Fellkissen und dem klassischen roten Weihnachtsstern – die perfekte Pflanze, um jedem Raum Wärme und Natürlichkeit zum Wohlfühlen und Genießen zu verleihen. 

Das ideale Vorweihnachtsgeschenk 

Die heimischen Blumenfachgeschäfte helfen nicht nur bei der richtigen Auswahl der Weihnachtssternsorten, sondern können einen Weihnachtsstern mit den richtigen Accessoires auch als ganz besonderes Präsent in Szene setzen – das perfekte Geschenk in der Adventzeit. Außergewöhnlich und neu sind vor allem winterliche Blumensträuße aus Schnittweihnachtssternen. In Kombination mit anderen weihnachtlichen Schnittblumen werden die Weihnachtssternsträuße zum einzigartigen Eyecatcher, der einfach immer Wirkung erzielt. 

Augen auf beim Weihnachtssternkauf: Tipps vom Fachhandel 

Wer etwas Besonderes sucht und wichtige Pflegetipps dazu, um lange Freude an den schönen Weihnachtsboten zu haben: Die österreichischen Blumenfachgeschäfte sind die richtige Adresse, wenn professionelle Beratung und Qualität gewünscht sind. Wer ein garantiert "gesundes" Produkt mit nach Hause nehmen möchte, sollte beim Kauf auf dichtes Laub und gelb-grüne, knospige Blüten achten, die ein Frischeindikator sind. Sollten diese bereits verblüht sein, ist es ratsam, sich für eine andere Pflanze zu entscheiden. – Ebenso, wenn Weihnachtssterne im zugigen Einkaufsbereich präsentiert werden. Denn Zugluft verträgt der Weihnachtsstern keineswegs, was auch den Transport betrifft. Daher werden die Pflanzen im Fachhandel zum Schutz vor Wind und Kälte gut verpackt, und es wird geraten, sie möglichst schnell ins warme Zuhause zu bringen. 

Pflege: ein heller Standort und keine Staunässe 

In den eigenen vier Wänden ist eine Raumtemperatur zwischen 15 und 22 Grad für den Weihnachtsstern ideal. Besonders wohl fühlt er sich an einem hellen und warmen Standort. Direkte Sonneneinstrahlung und Zugluft sollten aber unbedingt vermieden werden. Vorsicht ist beim Lüften der Fenster geboten: Bringen Sie die Pflanze in einer geschützten Ecke in Sicherheit, kalte Zugluft tut ihr nicht gut. 

Auch Staunässe oder stehendes Wasser im Übertopf mag der Weihnachtsstern nicht. Denn während er leichte Trockenperioden gut toleriert, bekommt ihm das Zuviel an Feuchtigkeit eher schlecht. Es reicht, die Pflanze alle zwei bis drei Tage mit zimmerwarmem Wasser zu gießen, bei großer Wärme oder in der Nähe der Heizung ist oft tägliches Gießen erforderlich. 
Ein Tipp: Das überschüssige Wasser nach spätestens 15 Minuten entfernen. Je kleiner die Pflanze desto mehr muss übrigens gegossen werden: Denn das geringere Erdvolumen hat auch geringere Speicherkapazitäten. Wer sich für einen Schnittweihnachtsstern entschieden hat, dem ist geraten, nach dem Schneiden der Stiele den Milchsaftaustritt an der Schnittstelle zu stoppen. Dafür die Stiele ca. fünf Sekunden in 60 Grad heißes und dann in kaltes Wasser tauchen – so ist die Versorgung optimal und die schönen Weihnachtsboten bleiben frisch. 

Fachhandel: der Garant für beste Qualität 

Wer sich lange an seinem Weihnachtsstern erfreuen will, sollte sich für ein Produkt der österreichischen GärtnerInnen und FloristInnen entscheiden. Denn nur ein gut gewachsener und gepflegter Weihnachtsstern wird Ihnen langfristig Freude in Ihre vier Wände zaubern. 
Das Blumenfachgeschäft in Ihrer Nähe finden Sie unter www.ihr-florist.at.
Mehr Infos unter:https://www.starsuniteeurope.eu/