Staatsmeisterschaften der Floristen 2016: Sieg für Melanie Krenn aus der Steiermark

19 TeilnehmerInnen aus allen Bundesländern traten in Villach im Kampf um den Staatsmeister-Titel gegeneinander an.
Die neue Staatsmeisterin der Floristen-Melanie Krenn aus © ArchivGalerie Es war großes handwerkliches Können, das die 19 TeilnehmerInnen bei den Staatsmeisterschaften der Floristen im ATRIO Villach von 28. September bis 1. Oktober 2016 zeigten. Stolz darüber ist auch der Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen und Präsident des Blumenbüros Österreich, KR Rudolf Hajek: "Ich möchte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf das Herzlichste zu ihren Leistungen gratulieren."
Mit ihren eindrucksvollen Kreationen durchsetzen konnte sich die Steirerin Melanie Krenn vom Betrieb Floristik Obendrauf, die sich mit ihrer Leistung den Staatsmeister-Titel holte. Platz 2 sicherte sich Georg Schmid aus Kärnten vom Betrieb Kristina Natascha vor der Drittplatzierten Jennifer Meyer aus der Steiermark vom Betrieb Blumen Engele (Inhaber Mario Marbler).
Staatsmeisterschaften stellen großen Anspruch an FloristInnen
"Die Staatsmeisterschaften zählen zu den wichtigsten Branchen-Wettbewerben und sie sind etwas Einzigartiges: Denn auf die jungen Floristinnen und Floristen warten dabei große Herausforderungen", betont KR Hajek. "Vollkommen unvorbereitet gehen sie in den Wettbewerb, da die Aufgabenstellungen und auch das zur Verfügung stehende Material erst vor Ort bekannt gegeben werden, was viel Kreativität und Nervenstärke verlangt." Neben den handwerklichen Fähigkeiten und der Fertigung von floristischen Werkstücken, wie z.B. Strauß, Tischdekoration, Körperschmuck, Gefäßfüllungen oder Pflanzenschalen, müssen die TeilnehmerInnen auch eigenständig den Wareneinkauf der Schnittblumen und der Bedarfsartikel nach einem festgelegten Budget abwickeln. 
Den jungen FloristInnen entstehen keinerlei Kosten, wie der Bundesinnungsmeister betont: "Wir sind sehr dankbar, dass wir hier auf ausgezeichnete Kooperationen setzen können". Die Reise- und Hotelkosten wurden von den jeweiligen Landesinnungen übernommen, und die Landesinnung Kärnten als Veranstalter übernimmt dankenswerterweise die Kosten für Blumen und Bedarfsartikel für den Wettbewerb.
Für den jungen Branchen-Nachwuchs stellte das ATRIO Villach einen ganz besonderen Rahmen dar, denn nur selten bietet sich den jungen FloristInnen die Chance, vor einem so großen Publikum ihr handwerkliches Können unter Beweis zu stellen.
Internationaler Vergleich: hervorragende Ausbildungsqualität in Österreich
Für die jungen TeilnehmerInnen bieten die österreichischen Staatsmeisterschaften eine einmalige Chance und einen "unglaublichen Profit für ihren zukünftigen beruflichen Weg", so Hajek. "Die jungen Leute bekommen, so könnte man sagen, einen Schliff fürs Leben und profitieren in unglaublicher Weise von dieser Erfahrung", sagt der Bundesinnungsmeister.
Es sind die Besten der Besten, die im Rahmen der österreichischen Staatsmeisterschaften aufeinandertreffen. Den Grund dafür sieht Rudolf Hajek im ausgezeichneten Ausbildungssystem hierzulande: "Unser duales System bietet die besten Voraussetzungen für höchste Qualität. Gleichzeitig wird damit der Wert des Handwerks betont. – Etwas Besseres kann man sich für die Zukunft unserer Jugend nicht wünschen."     Rückfragehinweise: Nähere Informationen und Bilder gibt es beim Blumenbüro Österreich, Mag.a Monika Burket, Laxenburgerstraße 367, 1230 Wien, Telefonnummer: +43/1/615 12 98, Fax: +43/1/615 12 99, E-Mail: office@blumenbuero.or.at, Homepage: www.ihr-florist.at.  


03.10.2016