Europa Cup für Floristen 2016 - Genua -2

© Silvia Unterberger

noch größer zurück zur kleinen Ansicht

Europameisterschaften der Floristen in Genua

Silvia Unterberger schafft es in die TOP10 von Europa!
Europa Cup für Floristen 2016 - Genua -2 © Silvia UnterbergerGalerie Am 8. und 9. April ging im Kongresszentrum von Genua eines der wichtigsten floristischen Events des Jahres die EUROPAMEISTERSCHAFT über die Bühne.
Diesesmal stellten sich 23(soviele wie noch nie) der besten Floristen ihres Landes dieser Herausforderung.
Silvia Unterberger begeisterte vor allem mit innovativen Ideen, interessanten Techniken und einem wunderbaren Farbspiel.Sie erreichte den 2.besten Brautschmuck, die 2. Tischdekorationund die beste Überraschungsarbeitsidee, am Ende reichte es für eine TOP 10 Platzierung.

1.Platz Tamàs Mezöffy UNGARN
2.Platz Roman Steinhauer RUSSLAND
3.Platz Pirjo Koppi FINNLAND

Silvia:"Eine Top 5 Platzierung wäre schon toll gewesen! Am 1. Tag war ich auf Platz 3, beim Pflanzenarrangement für einen Haute Couture Designer wurde meine Technik nicht anerkannt (stand nicht eindeutig im Regelwerk, und wurde auch von der Jury nicht eindeutig argumentiert) - dies kostete mir mächtig viele Punkte. - aber das ist Wettbewerb - also, beim nächsten mal auf Nummer sicher gehen :)

Eigentlich habe ich mir geschworen, dies war der letzte Wettbewerb für mich - doch der Reiz ist schon wieder vorhanden, vielleicht mal im östlichen, oder skandinavischen Raum.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, was dieses Jahr noch so kommen wird, einige interessante Aufgaben haben sich natürlich durch diesen Wettbewerb schon ergeben."

Viel Lob und Anerkennung bekam sie auch von internationalen
Top Floristen für ihre hervorragenden Arbeiten.Die Visitenkarte für Österreich hat sie auf jeden Fall mit Bravour abgelegt!
Sechs Werkstücke waren von den 20 FloristInnen im Rahmen des Wettbewerbs anzufertigen, je nach Größe haben die TeilnehmerInnen dafür eine Arbeitszeit zwischen 45 und 120 Minuten. – Und: Sie bedeuten einiges an Herausforderung für die Kreativität ebenso wie für die handwerkliche Professionalität der TeilnehmerInnen, wenn beispielsweise ein Blumencorso als Autoschmuck, eine florale Vespa-Dekoration für eine Hochzeit und eine Schaufenster-Dekoration für ein Design-Geschäft umzusetzen sind.

"Pasta, Pesto e Fiori" ist eine Aufgabe, die sich dem kulinarischen Charakteristikum von Genua, dem Pesto, widmete, wohingegen das Liebesbouquet ganz auf die romantischen Gefühle fokussierte.

Bewertet wurden die Arbeiten von einer 6-köpfigen Jury, die, neben der Technik, besonderes Augenmerk auf Kreativität und Originalität sowie die Materialwahl und Verarbeitung legt, ebenso wie auf die Farbzusammenstellung und die Form der einzelnen Werkstücke.

Europa Cup ist Visitenkarte für die TeilnehmerInnen

"Wir sind sehr glücklich, dass wir uns mit einer so talentierten Floristin in Europa präsentieren können", freut sich der Bundesinnungsmeister Hajek auf den Wettbewerb. Für jede österreichische Teilnehmerin und jeden Teilnehmer bedeutet der Europa Cup einen Karrieresprung, denn: "Er ist eine Visitenkarte für jede Floristin und jeden Floristen. Das berufliche und persönliche Lernen aus der Wettbewerbssituation ist enorm und jeder nimmt viel für seine individuelle Weiterentwicklung mit."

Mehr Fotos unter www.ihr-florist.at


14.04.2016